Allgemeine Geschäftsbedingungen für geförderte Bildungsangebote der

Wirtschafts-Wunder -AKADEMIE-,  nachfolgend (AKADEMIE) genannt.

 

 

 

Die Veranstaltungen der Akademie werden unter Berücksichtigung der folgenden Vertragsbedingungen, die Vertragsbestandteil sind, durchgeführt.

 

1. Anmeldung und Teilnahme

1.1. Die nachfolgenden Vertragsbedingungen gelten für Teilnehmer/innen, die nach den Vorschriften des Sozialgesetzbuches oder anderen Förderungsarten gefördert werden.

1.2. Die Teilnahme ist jede Person möglich. Die Zugangsvoraussetzungen sind den Bildungsangeboten der Akademie zu entnehmen, in den Schulungseinrichtungen nachzufragen und / oder unter www.erfolgreichbewerben.training/bewerbungs-coaching.html

zu entnehmen. Die Akademie berät und informiert den/die Teilnehmer/in über die Bedingungen und die Anforderungen.

1.3. Sollte sich nach Vertragsabschluss herausstellen, dass die Zugangsvoraussetzungen nicht erfüllt sind, behält sich die Akademie den Rücktritt vom Vertrag mit sofortiger Wirkung vor.

 

2. Vertragsabschluss

2.1. Vor der Teilnahme füllt der/die Teilnehmer/in die Anmeldung ordnungsgemäß aus. Mit der Unterzeichnung der Anmeldung erkennt der/die Teilnehmer/in diese Allgemeinen Vertragsbedingungen an. Bei Minderjährigen ist die Unterschrift des/der gesetzlichen Vertreters/in erforderlich. Der Volljährigkeitseintritt hat auf diesen Vertrag keinen Einfluss.

2.2. Der Vertrag kommt zustande, sobald die Förderzusage der fördernden Stelle vorliegt.

2.3. Soweit bundeseinheitliche Rahmenpläne für abschlussbezogene Maßnahmen gelten, sind die aktuellen Versionen Bestandteil des Vertrages. Bei nicht abschlussbezogenen Maßnahmen ist das jeweilige Schulungskonzept / Coaching-Konzept Bestandteil des Vertrages.

 

3. Widerruf / Rücktritt / Durchführung

3.1. Die Akademie behält sich vor, eine Veranstaltung aus wichtigem, von ihr nicht zu vertretendem Grund kurzfristig zu verschieben, zu unterbrechen oder ausfallen zu lassen.

3.2. Die Veranstaltung wird mit dem Tag beendet, mit dem Tag, an dem die Förderung durch einen öffentlichen Kostenträger nach den Maßgaben des SGB II / SGB III nicht oder nicht mehr erfolgen kann.

3.3. Der/die Teilnehmer/in hat keinen Anspruch auf eine/n bestimmte/n Dozenten/in oder Veranstaltungsraum. Die Akademie behält sich vor, bei kurzfristiger Erkrankung des/der zuständigen Dozenten/in die vorgesehene Abfolge einzelner Veranstaltungsstunden zu ändern oder zu verschieben. In diesem Fall wird die fördern-de Stelle unverzüglich benachrichtigt.

 

4. Zahlungsbedingungen und Fälligkeiten

4.1. Für die Teilnahme werden Gebühren erhoben, deren jeweilige Höhe aus dem Förderbescheid der fördernden Stelle hervorgeht.

4.2. Die Fälligkeit der Gebühr richtet sich nach den Vertragsmodalitäten mit der fördernden Stelle. Der/die Teilnehmer/in erklärt sich damit einverstanden, dass für alle Gebühren, die im Rahmen der Förderung anerkannt sind, eine Direktzahlung zwischen der zuständigen fördernden Stelle und der Akademie vereinbart wird. Dies gilt grundsätzlich für Teilnehmer/innen mit Bildungsgutschein gemäß § 77 ff. SGB III.

4.3. Bei einer Verschiebung der Veranstaltung gemäß Ziffer 3.2. besteht ein kostenloses Rücktrittsrecht des/ der Teilnehmers/in

 

5. Kündigung

5.1. Die Kündigung bedarf der Schriftform und ist grundsätzlich vorher mit der fördernden Stelle abzusprechen.

5.2. Eine Kündigung seitens des/der Teilnehmers/in aus wichtigem Grund (insbesondere Arbeitsaufnahme, dauerhafte Krankheit) ist in Abstimmung mit der fördernden Stelle jederzeit möglich.

5.3. Die Akademie ist nach drei schriftlichen Abmahnungen zur ordentlichen Kündigung berechtigt, die mit dem Kostenträger abgestimmt ist.

5.4. Die Akademie kann den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist jederzeit aus wichtigem Grund kündigen. Ein solcher Grund liegt insbesondere vor, wenn der/die Teilnehmer/in gegen die Pflichten gemäß Ziffer 6.2. vorsätzlich oder grob fahrlässig verstößt und dieses Handeln auch nach schriftlicher Abmahnung durch die Akademie fortsetzt. Als wichtiger Grund gilt auch, wenn der/die Teilnehmer/in schuldhaft den Unterrichtsablauf massiv stört oder andere Teilnehmer/innen oder Dozenten/innen belästigt oder bedroht.

5.5.  Ein wichtiger Grund liegt auch bei dauerhafter Verhinderung des/der Teilnehmers/in vor oder wenn der/die Teilnehmer/in gegen die geltenden Vertragsbedingungen inkl. der Hausordnung verstößt.

5.6. Im Fall der ordentlichen Kündigung durch die Akademie hat die fördernde Stelle die Gebühren anteilig bis zum letzten Schulungstermin zu entrichten.

5.7. Im Fall, dass das Maßnahmeziel bereits vor Ablauf der Maßnahme erreicht wird, und der Teilnehmer noch während des Maßnahmezeitraums, dem Ziel entsprechend, eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufnimmt, endet die Maßnahme. Auf Wunsch des Teilnehmers und des Auftraggebers kann die Maßnahme aber fortgeführt werde, sofern sich noch zu erarbeitende Zielstellungen ergeben. Auftraggeber, Auftragnehmer und Teilnehmer regeln dies einvernehmlich.

 

6. Mitwirkung

6.1. Der/die Teilnehmer/in verpflichtet sich zur unverzüglichen Vorlage seiner/ihrer Förderzusage durch die fördernde Stelle. Liegt der Akademie bei Veranstaltungsbeginn keine entsprechende Förderzusage vor, ist der/die Teilnehmer/in nicht zur Teilnahme berechtigt.

6.2. Der/die Teilnehmer/in verpflichtet sich, die am Veranstaltungsort geltende Hausordnung und die ausgehändigten Hinweise zur Benutzung der technischen Ausstattung zu beachten. Neben den vorliegenden Allgemeinen Vertragsbedingungen gelten die Veranstaltungs-Ordnungen in ihrer jeweiligen Fassung. Sie werden bei Veranstaltungsbeginn ausgehändigt. Den Anweisungen der Leitung der Schulungseinrichtung sowie deren Beauftragten zur Aufrechterhaltung eines ordnungsgemäßen Schulungsbetriebs ist Folge zu leisten.

6.3. Der/die Teilnehmer/in verpflichtet sich, die für die Feststellung der Zugangsvoraussetzungen zur Veranstaltung erforderlichen Unterlagen rechtzeitig und voll-ständig vorzulegen und die mit diesem Vertrag eingegangenen Verpflichtungen einzuhalten.

6.4. Der Akademie bleibt es vorbehalten, Schadenersatzansprüche wegen Verstoßes gegen die Verpflichtungen nach Ziffer 6.1 geltend zu machen.

 

7. Fehlzeiten

7.1. Der/die Teilnehmer/in hat eine Anwesenheitspflicht zu den Veranstaltungszeiten.

7.2. Kann die Anwesenheit aus anerkannt entschuldbaren Gründen nicht wahrgenommen werden, muss dies bei Bekanntwerden, spätestens jedoch bis 9:00 Uhr des Fehltages, der Akademie mitgeteilt werden. Anerkannte Gründe sind Krankheit, Krankheit eines Kindes und Termine für Vorstellungsgespräche. Im Krankheitsfall muss ein ärztliches Attest (AU) ab dem 1. Krankheitstag bis spätestens zum 3. Werktag der Akademie vorgelegt werden. Termine für Vorstellungsgespräche müssen durch den potentiellen Arbeitgeber schriftlich bestätigt werden.

7.3. Die Akademie ist der fördernden Stelle gegenüber verpflichtet, die Anwesenheit zu dokumentieren. Unentschuldigte Fehltage werden der zu fördernden Stelle gemeldet.

7.4. Für unentschuldigte Fehlzeiten erhält der/die Teilnehmer/in eine schriftliche Abmahnung durch die Akademie. Nach drei Abmahnungen kann die Kündigung seitens der Akademie erfolgen.

 

8. Prüfungen, Zeugnisse und Teilnahmebescheinigungen

8.1. Jeder/e Teilnehmer/in, der/die regelmäßig an der Veranstaltung teilgenommen hat, erhält eine Teilnahmebescheinigung.

 

9. Haftung

9.1. Gegen alle Unfälle während der Veranstaltungszeit und auf dem direkten Wege vom und zum Veranstaltungsort ist der/die Teilnehmer/in im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung über die fördernde Stelle versichert, soweit die gesetzliche Unfallversicherung zuständig ist.

9.2. Die Akademie haftet für Sachschäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit; die Akademie haftet nicht für etwaige Vermögensschäden des/der Teilnehmers/in, die aus einer nicht zustande gekommenen Veranstaltung oder aus einem Abbruch einer Veranstaltung resultieren. Bei einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit haftet die Akademie bei einfacher Fahrlässigkeit.

9.3. Die Akademie haftet nicht für den Verlust oder Diebstahl eingebrachter Sachen oder für die Garderobe des/der Teilnehmers/in.

 

10. Datenschutzhinweis

Der/die Teilnehmer/in erklärt ausdrücklich sein/ihr Einverständnis, dass seine/ihre Daten im Rahmen der geltenden Datenschutzbestimmungen EDV-gestützt bearbeitet und gespeichert werden. Die Akademie stellt sicher, dass die automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten den gesetzlichen Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes bzw. den Datenschutzgesetzen der Länder entspricht.

 

11. Nebenabreden

Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Sollte eine der Bestimmungen dieser Vertragsbedingungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Beide Vertragsparteien werden sich bemühen, in einem solchen Fall eine Lösung zu finden, die dem ursprünglichen Sinn dieser Vertragsbestimmungen nahekommt.

 

 

 

Stand: Februar  2019

 

 

Copyright © 2019 Wirtschafts-Wunder Unternehmen-Agentur

- Alle Rechte vorbehalten-